Alles rund um Kellerbau und Tiefbau

Inzwischen haben wir 2013 und wir hoffen, ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen.

Für uns rückt der Hausbau und damit verbunden auch der Kellerbau immer näher. Aus diesem Grund hatten wir im Dezember, da allerdings noch in eisiger Kälte, an unserem Grundstück in Manheim-Neu ein Gespräch mit dem Bauleiter für den Kellerbau, dem Tiefbauer und dem Ansprechpartner für die Versorgungsleitungen.

Da wir in unserem jetzigen Haus einen Keller haben, und den auch im neuen Zuhause nicht missen möchten, haben wir dementsprechend auch das neue Haus mit Keller geplant.

Schon Wochen vor diesem Gesprächstermin hatten wir uns Angebote von Tiefbaufirmen eingeholt und sehr schnell Antworten von der Firma Kaiser aus Nörvenich, Faßbender aus Blatzheim und Nowotnik aus Erftstadt erhalten. Innerhalb weniger Tage lagen uns die entsprechenden Rückmeldungen bzw. Angebote von diesen 3 Firmen vor. Entschieden haben wir uns am Ende für die Firma Kaiser aus Nörvenich, da dieses Angebot für uns in allen Belangen am besten passte.

Jedenfalls standen wir nun alle am Grundstück und geklärt wurden als erstes die Dinge, welche die Versorgungsleitungen angehen. An welcher Stelle im Keller und in welcher Form werden die Leitungen in das Haus geführt – auf was ist zu achten. Anschließend wurden alle Sachen in Bezug auf den Bodenaushub besprochen. Wie und wann die Grob- bzw. Feinabmessung durchgeführt wird, welche Materialien benötigt werden usw. Gerade rund um das Thema Bodenaushub und Hausbau gibt es diverse, nette Anekdoten, die uns herzlich lachen ließen. Also von frostiger Stimmung innerhalb unseres Grüppchens konnte auf jeden Fall nicht die Rede sein 😉

Nachdem alle Dinge mit unserem Tiefbauer Herr Sch. von der Firma Kaiser geklärt waren,  blieben am Ende nur noch Herr K. von der Kellerbaufirma sowie Marco und ich übrig. Wir gingen zusammen das Baustellen-Besprechungsprotokoll durch, in dem allgemeine Dinge zum Bauvorhaben, zur Situation vor Ort bzw. der Baustelleneinrichtung geklärt werden.

Nachdem wir die 5 Seiten in Ruhe durchgegangen waren, haben Marco und ich mit eiskalten Fingern unterschrieben. Also hätten wir das jetzt auch schon einmal erledigt.

Auch bei diesem Termin hat uns unser Gefühl, in allen Dingen bis jetzt die richtige Entscheidung getroffen zu haben, nicht verlassen. Sowohl bei der Kellerbaufirma, die zu unserer Hausbaufirma FingerHaus gehört und dem für unseren Kellerbau zuständigen Herrn K. als auch bei der Wahl unseres Tiefbauers Herr Sch. von der Firma Kaiser sind wir zuversichtlich, dass alles in richtigen und guten Bahnen laufen wird. Und egal wie, wir werden euch natürlich auch über den Kellerbau nebst Aushub etc. auf dem Laufenden halten  😉

 

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Jim Winkler sagt:

    Es ist wirklich immer erstaunlich wie faszinierend diese Erdarbeiten sein können. Es ist für mich immer der Beginn eines neuen Prozesses, nämlich der des Hausbauens. Gerade das ist ein aufregendes Kapitel.

  2. Mit Erdbau kann kompliziert sein. Wir haben in unserem alten Haus ein Keller, aber in unserem neuen Haus haben wir keine. Wenn das Grundstück groß genug ist, dann wird die ebenerdige Nutzfläche ein vielfaches billiger als ein Keller. Ich habe Dein Bautagebuch gesehen und ich finde es toll, dass die Keller erfolgreich gebaut wurde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Captcha lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.