Eine Reise in die Vergangenheit…

20120701-IMG_3015…ist eine Umsiedlung und für uns und sicherlich auch für viele andere Manheimer/innen nicht nur mal eben ein Umzug.

Klar, wer umzieht, der packt Kartons und steckt sein Leben in diese Kisten aus Pappe und dies sogar möglicherweise für Jahre.

So erging es mir…

Mein Leben hatte ich irgendwann im Jahr 2005 nach ein paar furchtbaren Schicksalsschlägen (u.a. der Verlust von Kindern) in diese Kartons und unter das Dach gepackt, weil mich davon trennen wollte ich nicht. War es doch ein ganz wichtiges Stück meines Lebens und unter dem Dach war so viel Platz, dass mein Leben dort „hinein passte“ – oder besser die Kartons mit einem Teil meines Lebens.

So standen diese Erinnerungen an gute und schlimme Tage aus Jahrzehnten wohl behütet und verpackt in diesen Kartons – jahrein – jahraus.

Natürlich wusste ich davon und auch, was ich alles so behalten hatte, aber: als ich den ein oder anderen Karton öffnete, da begann plötzlich die Reise in die Vergangenheit…ganz still, nahezu unbemerkt und so schnell, dass ich die Bremse nicht mehr ziehen konnte.

Es waren eben diese sehr traurigen, aber als Pendant dazu auch wunderschöne Erlebnisse, so, wie es im Leben leider geschieht:

  • Fotoalben der verstorbenen Kinder, Spieluhren, Strampler oder eine Haarbürste, die gekauft und nie genutzt worden waren
  • die Erinnerung an meine über alles geliebte Oma, die an Ostern 2013 verstorben ist und uns immer mit nützlichen Dingen bedacht hat – vor allen Dingen, wenn der Aldi mal wieder etwas im Angebot hatte
  • Briefchen, die man sich als junge Mädels im Unterricht geschrieben hatte, obwohl das ja eigentlich nicht erlaubt war
  • Spielsachen meines geliebten Erstgeborenen, zu denen mir gleich die schönsten Geschichten einfielen; oder die Strampler, die er als Baby getragen hat – wo er doch heute schon fast so groß ist wie ich
  • Bücher, die wir stundenlang zusammen angeschaut haben. Teilweise ohne Text, wo ich mir dann die passenden Geschichten dazu habe einfallen lassen
  • Ich fand wieder Fotos von meiner Familie und aus einer Zeit, wo der Zahn der Zeit noch nicht so an uns genagt hatte und dazu fielen mir natürlich gleich ebenfalls wieder viele Geschichten ein
  • meine alten Schallplatten und Singles, wie z. Bsp. Quietscheentchen, was selbst heute noch bekannt ist 😉
  • Dekoartikel, wo ich mich heute schüttele, dass ich so etwas mal toll fand

Mit jedem weiteren Karton kamen immer mehr die „weißt Du noch-Geschichten“ zutage und passend dazu die Bilder und Emotionen.

Das Packen der Kartons war irgendwie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit, bei der Tränen geflossen sind und auch herzliches Lachen nicht zu kurz kam – mein Leben in Umzugskartons steckte voller Überraschungen – wirklich wie im echten Leben – mal sehr traurig und dann wieder fröhlich und begleitet von den passenden Bildern dazu, die man einfach nicht vergisst.

Ich habe die Kartons – und es waren unzählige – mitgenommen und reise nun damit in die Zukunft. Voller Tatendrang und in der Hoffnung, irgendwann wieder weitere und hoffentlich schöne Dinge in Kartons packen zu können.

Diese Umsiedlung bedeutete für mich nicht nur einzupacken, sondern erst einmal alles auszupacken und zu sichten, gleichzeitig aber auch loszulassen, denn ein sich von Dingen trennen bedeutet oft, Platz für Neues zu schaffen.

Dies ist mir hoffentlich gelungen, denn noch stehen genügend Kartons im Keller und warten darauf, endlich ihren Platz zu finden.

Meinen Platz habe ich bereits gefunden und ich wünsche allen Manheimern/Manheimerinnen von Herzen, dass es ihnen genauso gehen möge, auch, wenn der Weg dorthin manchmal vielleicht nicht nur fröhlich ist.

 

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Eva sagt:

    Liebe Claudia,
    erinnerst Du dich an Deine „alte“ Ex-Kollegin Eva?
    Wir haben Euch im Fernsehen gesehen! Nicht nur gestern, am 16.11.13. Und wir freuen uns sehr, für Dich/Euch……….Marco scheint ein großer Schatz zu sein und Leon hat sich ja zum richtig schönen jungen Mann entwickelt. Und Euer neues Heim scheint ja wunderschön zu sein. Klasse, dass Ihr ALLES so gut gemeinsam packt und Euch nicht unterkriegen laßt – auch nicht von dem Riesen-Bagger!
    Das schöne Foto mit dem alten Lederkoffer und Dein Bericht haben mich sehr berührt. Ich werde nie vergessen, wie Du mich damals schluchzend angerufen hattest. Nun hast Du dich zu einer starken schönen Frau entwickelt.
    Eure Homepage, Euer Engagement, Euer Elan und Eure Zuversicht…..CHAPEAU!
    Liebe Claudia, sei herzlich umarmt, weiterhin viel Kraft und liebe Grüße auch an Deine Männer
    von
    Eva & Klaus

  2. Claudia sagt:

    Liebe Eva,
    natürlich erinnere ich mich an Dich 🙂 Wir haben zusammen im alten Büro eine tolle Zeit gehabt und ich vergesse so etwas nicht. Ich habe mich sehr über Deine lieben Zeilen gefreut und es stimmt, ich habe eine sehr schwere Zeit hinter mich gebracht, wobei mich natürlich Marco, Leon und auch meine Familie und liebe Freunde unterstützt haben. Ich hatte die Wahl entweder an meiner Aufgabe zu zerbrechen – oder daran zu wachsen – und ich habe mich für Letzteres entschieden. Das Resultat habt ihr ja jetzt gesehen und ich freue mich sehr, dass Du Dich gemeldet hast 🙂 Ich drücke Dich ganz lieb von hier und schaue jetzt mal nach Deiner Telefonnummer. 😉 Alles Liebe auch für euch, Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Captcha lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.