Exkursion mit der Europaschule Köln

20170607142114-img_7469Die Ferien sind zwar inzwischen vorbei, aber wir möchten es dennoch nicht versäumen, euch von dem Besuch einer weiteren Schule, diesmal aus Köln, zu berichten.

Nach dem gelungenen Auftakt durch den Besuch der Schule aus Grevenbroich im letzten Jahr, erhielten wir eine weitere Anfrage für eine Exkursion der Europaschule in Köln, mit der wir auch umgehend einen Termin vereinbarten.

Somit trafen dann auch kurz vor den Ferien diesen Jahres die Schüler/innen nebst Lehrern am vereinbarten Tag am ersten Treffpunkt bei Terra Nova ein, wobei die Natur dieses Mal ein besonderes Schauspiel bot: es war so stürmisch, dass rund um den Tagebau kaum etwas zu sehen war und der Dreck und Staub nur so durch die Gegend flog. Dennoch konnten alle Beteiligten einen ersten Eindruck des Tagebaus bekommen, der so in der Form sicherlich einzigartig war und einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.  

Weiter ging es zum alten Ort, durch den wir zu Fuß gelaufen sind und u.a. bis hin zur der Stelle, wo die ersten Häuser abgerissen wurden. Die Schüler/innen und auch die Lehrer waren sehr beeindruckt von diesem Szenario und dementsprechend konnten vor Ort auch bereits diverse Fragen beantwortet werden.

Nach dem Rundgang durch unseren alten Ort, bei dem wir immer wieder mal kurze Stopps einlegten, entstand auch das erste Gruppenfoto am JUZE bzw. an der alten Grundschule. Die jungen Menschen beschäftigten sich sehr mit dem Thema; hatten auch die unterschiedlichsten Fragen dazu und machten sich zudem Gedanken, wie wohl die eigene Familie mit solch einer Umsiedlung umgehen würde.

Anschließend ging es in den neuen Ort und direkt auf unseren Rodelhügel, wo das nächste Gruppenfoto gemacht wurde und weil man dort den besten Eindruck von „oben“ bekommen kann. Abschließend ging es noch mit dem Bus durch unseren neuen Ort, um einen Eindruck zu bekommen, wie dieser gestaltet ist.

Die Stimmung bei allen Beteiligten war klasse und das Interesse der jungen Menschen (und natürlich auch der Lehrer 😉 ) war sehr groß, was man an den Fragen und der regen Diskussion erkennen konnte.

Es hat mir unglaublich viel Freude gemacht, mit dieser aufmerksamen und lieben Gruppe unterwegs gewesen zu sein und ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich für die tolle Zeit, die Sensibilität und die fröhlichen Stunden bedanken. Die Bilder sprechen sicherlich für sich und wer möchte, kann sich die Eindrücke gerne im Album anschauen unter: Events in und um Manheim.

 

 

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Das könnte Dich auch interessieren...