Und wieder dunkel …

img_0166Im Moment hat man in Manheim doch deutlich den Eindruck, dass die Qualität der Stromversorgung in der sibirischen Tundra nicht schlechter sein kann. Irgendwann habe ich dieses Jahr jedenfalls aufgehört zu zählen …

Nach 2 größeren „Blackouts“ in der ersten Jahreshälfte – kaum einen Monat ist es her, dass vormittags der Saft über eine Stunde abhanden gekommen war – vibrierte gestern Nachmittag um 14:33 das Handy, um mir per Alarm-SMS mitzuteilen, dass wieder einmal keine Energie von draußen kommt und die Technik aktuell auf Batterie-Backup läuft. Ein paar solcher USV’s gehören in solch einem „erstklassig versorgten Gebiet“ ja zur Grundausstattung eines soliden Haushalts … wie Kühlschrank und Fernseher.

Eine ganze Stunde und 15 Minuten – von 14:33 bis 15:48 dauerte der erneute Blackout. Wer allerdings nun meint, die Monatsration Stromausfall sei damit abgedeckt, der irrt gewaltig! Fast schon wie im schlechten Film ging heute vormittag um 10:16 der nächste Alarm ein. Zwar kam nach 7 Minuten die Entwarnung – aber schon weitere 13 Minuten später schüttelte sich das Handy zum nächsten Ausfallereignis.

14.07.09 10:38:22 Power Restored
14.07.09 10:36:14 Power Failed
14.07.09 10:23:26 Power Restored
14.07.09 10:16:55 Power Failed
13.07.09 15:48:51 Communication Established
13.07.09 15:08:17 Shutdown process started
13.07.09 14:33:31 Power Failed

Nach solch beeindruckenden Qualitätsbeweisen rief ich in der Mittagspause die Störungsstelle des Herrn über alle Leitungen an und fragte nach, was es denn mit den permanenten Ausfällen auf sich hätte und wann man denn gedenke, sein Netz wieder einigermaßen im Griff zu haben. „Gestern hat ein Bagger ein Kabel beschädigt“, hieß es zunächst, „und wo die Ausfälle heute morgen herkamen, wissen wir auch nicht“. Solch einem geballten Kompetenzbeweis hatte ich dann auch nichts mehr entgegenzusetzen.

Gestern hat ein Bagger ein Kabel beschädigt, und wo die Ausfälle heute morgen herkamen, wissen wir auch nicht!

Da wollen wir uns doch gemeinsam freuen, dass die Kraftwerke in unserer Nachbarschaft zum Glück „nur“ Braunkohle verbrennen. Und wer bislang meinte, in der Nähe einiger potenter Kraftwerke sei die Versorgung gesichert, der ist nun vielleicht wieder ein Stück schlauer. Während Telefon-Netzbetreiber in Folge eines seltenen Ausfalls die Kunden großzügig mit kostenlosen Telefonaten oder SMS entschädigen, gehören Ausfälle für das RWE wohl zur Normalität. Und wenn ich mir eine Entschädigung wählen könnte: Ein Dieselgenerator für den Garten in Neu-Manheim. Den scheinen wir gut gebrauchen zu können, und der darf dann auch gerne in RWE-Farben sein …

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Rainer sagt:

    Und ich dachte schon ich sei der einzige Besessene mit einer dicken unterbrechungsfreien Stromversorgung.
    Nein, es ist in Manheim völlig normal z.B. eine APC 750 XL zu besitzen und die Firewall am Mäuse-DSL, den Mailserver und viele andere IT- und TK-Dienste, auf die eine durchschnittliche Familie typischerweise angewiesen ist, vor Schäden durch latente Stromausfälle zu schützen.

    Mein Logfile reflektiert als neuste Einträge:
    09.12.2010 21:44:54 UPS: No longer on battery power.
    09.12.2010 21:44:51 UPS: On battery power in response to an input power problem.

    Manchmal habe ich den Eindruck, daß die Versorgung hier schlechter ist, als auf einer griechichen Insel mit 56 Einwohnern, die in der Abgeschiedenheit einen eigenen Diesel betreibt.

    … may be continued …

  2. Marco sagt:

    Der Drop war wohl außergewöhnlicherweise nur auf einer Phase. Am Donnerstag Abend erzählte mir Claudia nämlich am Telefon von dem Spannungseinbruch (ich war gerade in Helsinki), das Log der Server-USV ist aber sauber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Captcha lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.