Werksbesichtigung bei FingerHaus in Frankenberg

Gestern waren wir zusammen mit ca. 60 weiteren Manheimer/innen in Frankenberg bei FingerHaus, um das Werk sowie 2 Musterhäuser und das Bemusterungszentrum zu besichtigen.

Los ging es morgens um 8 Uhr mit einem eigens von FingerHaus gecharterten Bus ab/bis Manheim Marktplatz und in lustiger Runde steuerten wir unserem Ziel Frankenberg entgegen.

Nach einer Stärkung im Bus ging es nach der Ankunft in Frankenberg erst einmal zur persönlichen Begrüßungsrede mit Kaffee, Plätzchen und Wasser. Wir wurden herzlich Willkommen geheißen und erhielten anschließend eine sehr kompetente, ausführliche und informative Werksführung in beiden Hallen von FingerHaus, wo die einzelnen Teile der Fertighäuser gefertigt werden.

Anschließend fuhren wir zum Mittagessen, wo FingerHaus für unsere Gruppe diverse Tische in einem gemütlichen Steakhaus in der Nähe reserviert hatte und man zwischen diversen Suppen und Hauptgängen kostenfrei wählen konnte. Hier konnten wir uns ein Schmunzeln nicht verkneifen, denn war der Lärmpegel am Anfang aufgrund munterer Gespräche noch recht hoch, wurde es zunehmend stiller, da das leckere Essen auf den Tischen stand 😉

Gestärkt ging es danach zur Besichtigung in die zwei Musterhäuser: zum Einen gab es ein FingerHaus Typ Medley zu besichtigen und zum Anderen ein Haus vom Typ Aveo.

Den Abschluss bildete der Besuch des Bemusterungszentrums, wo sich die möglichen Bauherren sämtliche Dinge wie Fliesen, Bodenbeläge, Türen, Kaminöfen, Armaturen etc. aussuchen könnten.

Nicht nur unser Fazit vom heutigen Tage: es war ein rundum gelungener und äußerst informativer Tag in geselliger und lustiger Runde.

Die Vorbehalte, die Marco und ich so hatten, weil wir irgendwie immer noch die Eindrücke von den Fertighäusern aus den 70er Jahren im Kopf hatten, wo man Angst haben musste, einen Nagel in eine Wand (?) zu schlagen, der möglicherweise auf der anderen Seite wieder heraus schaut, weil es Pappmaché ist, sind völlig verschwunden.

Es hat sich im Fertighausbau sehr viel verändert und uns wurde gestern bei FingerHaus eindrucksvoll bewiesen, dass sich die Fertighäuser unserer Meinung nach in keinster Weise hinter irgendetwas verstecken müssen.

Wir persönlich sind auch deshalb wieder einen Schritt weiter und sind uns sicher: unser Haus wird auf jeden Fall ein Fertighaus 🙂

Da wir schon von einigen Mitreisenden angesprochen wurden, die Fotos vom gestrigen Tage auf unsere Seite zu stellen, hier wie immer der Link direkt ins Album.

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. …Klasse. Ein schöner Tag mit so viel netten & interessierten Bürgern aus Manheim. Allen ein tolles, aufregendes und erfolgreiches Jahr noch 🙂

  2. …Klasse. Ein schöner Tag mit so viel netten & interessierten Bürgern aus Manheim. Allen ein tolles, aufregendes und erfolgreiches Jahr noch 🙂

  1. 13. Februar 2013

    […] gefühlte Ewigkeit haben wir darauf gewartet … uns vor einem Jahr bei der Werksbesichtigung von FingerHaus unser Häuschen herbeigesehnt … und waren damals doch noch so weit davon […]

  2. 24. März 2013

    […] gestern gewesen sei … und doch ist es schon so lange her: Als wir uns vor 14 Monaten bei der Werksbesichtigung bei FingerHaus die Produktion ansahen, standen überall Hauswände und -teile herum; mit Namen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Captcha lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.