Vorschläge für Straßennamen in Manheim-Neu

Straßennamensvorschlag Manheim-Neu

Am Mittwoch, 07.09.11 fand eine Bürgerbeiratssitzung statt, in der unter anderem auch über die Vorschläge für die Straßennamen in Manheim-Neu von unserer Ortsvorsteherin Lonie Lambertz gesprochen wurde.

Frau Lambertz hat sich einige Gedanken zu den Straßennamen für Manheim-Neu gemacht und war so nett, uns ihren Vorschlag als PDF-Datei zur Verfügung zu stellen, die ihr euch über den untenstehenden Link anschauen könnt.

Sehr gerne hätte sie die alten Straßennamen übernommen, allerdings gab es hierfür kein OK von den Rettungsdiensten, da im Falle einer Notsituation möglicherweise nicht klar ist, wohin die Rettungsdienste genau fahren sollen.

Aus diesem Grund wurden Straßennamen etwas abgewandelt, was auch seitens der Rettungsdienste so abgesegnet wurde, laut Lonie Lambertz auf der BB-Sitzung am Mittwoch.

Erschwerend hinzu kam die Tatsache, dass es im gesamten Stadtgebiet keine Doppelbelegung von Straßennamen geben darf.

Die Straßennamen sind so aufgegliedert, dass sie entweder einen Bezug zum alten Ort haben, auf Örtlichkeiten aus der näheren Umgebung von Manheim-Neu hinweisen oder aber das Thema Wald beinhalten, da beide Orte einen Wald in der Nähe haben.

Der Bürgerbeirat hat in der Sitzung von Mittwoch diese Vorschläge einstimmig anerkannt, wobei darauf hingewiesen werden muss, dass die endgültige Entscheidung der Straßennamen bei dem Stadtrat liegt, so Herr Knopp von der Stadt Kerpen.

Straßennamen - Vorschlag
Straßennamen - Vorschlag
Benennung der Straßen neu.pdf
185.8 KB
1136 Downloads
Details...

FacebooktwittermailFacebooktwittermail

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Rainer sagt:

    Der Vorschlag unserer Ortsvorsteherin Lonie Lambertz ist durchdacht, berücksichtigt alte Namen und neue Gegebenheiten, respektiert teilweise sogar Häufigkeiten in Manheim-alt und hat Witz (z.B. Am Rodelberg). Es ist eine tolle Leistung, die in der Bügerbeiratssitzung vorgestellt wurde und die im Auditorium breite Zustimmung gefunden hat.

    Ich persönlich finde ich die Vorwörter wie „Am …“, „An den …“, „An der …“, „Auf der …“ und „Zum …“ bei den Straßennamen weniger schön und unpraktisch, wenn man die in ein Navigationsgerät eintippen muß, aber daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen.

    • Claudia sagt:

      Die Vorwörter sind, so vermute ich, nötig geworden, damit sich Straßennamen nicht wiederholen. Allerdings ist ja unser Vorteil, dass wir diese Namen nicht in ein Navi eingeben müssen, da wir im Ort wohnen… ;o))

      Mir persönlich gefallen die Ideen von Frau Lambertz ebenfalls recht gut, weil sie einfach einen nahen Bezug zu Manheim-Neu und auch dem jetzigen Manheim haben.

      In vielen Orten greift man auf Straßennamen zurück, die mit Sach-Themen zu tun haben: Physik, Chemie, Edelsteine, Märchen etc……
      Da wohne ich doch lieber in einer der vorgeschlagenen Straßen, als z. Bsp. in einer Buchstabentechnisch langen „Hans-Christian-Andersen-Str.“…oder in einer „Marie-Curie-Str.“…wo Du möglicherweise den Namen noch buchstabieren musst.

      Wobei ich schon etwas schmunzeln musste über die Straßen mit dem Namen „Ring“….bei den „Ringen“ denke ich automatisch an die Kölner Ringe…Bei uns wären das dann eher „Ringelchen“, nur wie würde sich das anhören? ;o))

      Bin mal sehr gespannt, wie sich der Stadtrat entscheidet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Captcha lösen: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.