„Unser FingerHaus“

Flair 120
Foto: FingerHaus
Flair 120 Foto: FingerHaus

Flair 120
Foto: FingerHaus

Endlich ist es soweit: wir haben uns entschieden…

…und den Vertrag für unser neues Zuhause in Manheim-Neu unterzeichnet. 😀

Wir werden im nächsten Jahr in unser FingerHaus Flair 120 einziehen.

Die Entscheidung, welches Haus es werden soll, haben wir uns nicht leicht gemacht.

Seit 2008 sind wir unterwegs gewesen und haben uns in Wuppertal diverse Male die dortigen Häuser angeschaut. Außerdem waren wir auf unzähligen Rohbau-Besichtigungen und als die Fertighauswelt in Frechen eröffnet wurde, sind wir natürlich auch dorthin gefahren.

Letztes Jahr waren Marco und ich unter Anderem zum wiederholten Male in Wuppertal und nach gut 3 Stunden waren wir völlig übersättigt und hatten eigentlich keine Lust mehr, die restlichen Häuser, die wir noch nicht angeschaut hatten, zu besichtigen.

Das Musterhaus in Wuppertal (Flair 220)
Foto: dickbusch.de

Da jedoch unser Umsiedlungstermin in immer greifbarere Nähe rückte, schauten wir uns auch noch die restlichen Häuser an. Das letzte Haus, was wir besichtigten, war das „Flair“ von FingerHaus. Von außen gefiel es uns schon sehr gut, aber als wir es betraten waren wir sofort begeistert. Der Schnitt des Hauses, die offene Küche und vor allen Dingen dieser wunderschöne Wintergarten hatten es uns sofort angetan! Die Größe des Hauses passte auch schon recht gut und nach einer sehr kompetenten Beratung durch Herrn Mainzer von FingerHaus waren wir schon einen Schritt weiter. Uns war klar: die Firma FingerHaus gehörte in unsere engere Wahl.

Zu der damaligen Zeit wussten wir allerdings noch nicht, was wir von RWE erhalten würden und natürlich wollten wir auch noch vergleichen. In unserem Fotoalbum findet ihr viele Fotos von besichtigten Musterhäusern unterschiedlichster Anbieter.

Wintergarten mit offener Küche
Foto: dickbusch.de

Grob geschätzt haben wir insgesamt bestimmt ca. 30 Anbieter durchforstet, zig Grundrisse und natürlich auch Preise und Leistungen verglichen und unsere ganzen Wünsche und Bedürfnisse am Ende mal zusammengefasst. Wir hatten sowohl Massivhäuser als auch diverse Fertighausanbieter mit dabei.

Ein ganz wichtiger Punkt in unserer Entscheidungsfindung war unter anderem auch die Besichtigung des Werks von FingerHaus in Frankenberg.

Weiterhin legte Marco großen Wert auf eine große Freiheit was die Elektrik angeht, aufgrund seiner selbst entwickelten Haussteuerung. Hinzu kam auch noch , dass wir eine offene Küche und unbedingt auf jeden Fall einen Wintergarten wollten, dessen Dach als Teil des Hausdaches ausgeführt ist. Ebenso planten wir einen Keller mit weißer Wanne direkt mit ein.

Flair 120
Foto: FingerHaus

Schlussendlich überzeugte uns FingerHaus aus verschiedenen Gründen: der Schnitt des Hauses ist genauso, wie wir ihn gerne haben möchten. Das Preis-Leistungsverhältnis und die Qualität sowie die Firmenstruktur und -historie stimmen absolut. Die Beratung durch Herrn Mainzer war sehr kompetent, freundlich und unaufdringlich. Wir fühlten uns gleich gut aufgehoben. Marco wird auf jeden Fall seine Freiheit bekommen, die er beim Austoben in Bezug auf die Haussteuerung benötigt. Ein großes Maß an Flexibilität ist gewährleistet.

Grundriss unseres Erdgeschosses

 

 

Wir wünschen uns jedenfalls jetzt, dass in Bezug auf die anstehenden Verhandlungen mit RWE alles zügig und gemäß unseren Vorstellungen von statten geht und dass wir dann tatsächlich nächstes Jahr glücklich in unser FingerHaus einziehen können.

Hiermit können wir nun unser Bautagebuch „so richtig“ beginnen, da wir jetzt wirklich in die Planung des neuen Zuhauses einsteigen können. Wir werden Euch also in den nächsten Monaten über den weiteren Verlauf der Planung und des Baus auf dem Laufenden halten.

Während der letzten 4 Jahre sind wir bei unseren Spaziergängen durch viele Neubaugebiete auch auf Bauherren diverser Anbieter zugegangen, die gerade an ihrem Häuschen gearbeitet haben. Diese ehrlichen und offenen Gespräche ohne den Rahmen einer „offiziellen“ Baustellenbesichtigung und der Anwesenheit von Vertriebspersonal haben uns ebenfalls sehr geholfen, daher möchten wir gerne etwas davon zurückgeben und stehen auch anderen zukünftigen Bauherren gerne für Fragen zur Verfügung.

 

Hier findet Ihr das Prospekt des Flair zum Download:

PR-FLAIR Final (14.4 MB)

Update Januar 2014:
Vieles bleibt in so einer Bauphase natürlich auch liegen – bei uns haben die Beiträge unseres Bautagebuchs leider arg gelitten. Wir pflegen diese in den nächsten Wochen sukzessive und chronologisch nach, über den Link zur Kategorie „Bautagebuch“ könnt Ihr diese jederzeit lesen.